VERANSTALTUNG: Tagung zu Ko-Produktion Ethnografie und performative Künste

V

Liebe Kolleg*innen,
ich möchte Euch/Sie ganz herzlich zur Teilnahme an der Tagung Tagung Ko-Produktion von Ethnografie/Kultur- und Sozialwissenschaften und den performativen Künsten. Anziehung und Abstoßung in transdisziplinären Forschungsprojekten vom 27.2.-28.2. nach Klagenfurt einladen.

Tagung Ko-Produktion von Ethnografie/Kultur- und Sozialwissenschaften und den performativen Künsten. Anziehung und Abstoßung in transdisziplinären Forschungsprojekten
Klagenfurt/Celovec, 27.-28. Februar 2020
Im Zuge und im Rahmen der Entgrenzung von zahlreichen Lebensbereichen finden zunehmend transdisziplinäre Forschungsprojekte zwischen den Künsten und verschiedensten akademischen Disziplinen statt. Dabei hat die künstlerische Forschung – verstanden als ein Forschen in und mit den Künsten – auch im Feld der performativen Künste zu einer verstärkten Entwicklung von transdisziplinären Ko-Produktionen geführt. Hier adaptieren die Künste Verfahren der wissenschaftlichen Disziplinen, während sich das Interesse der Sozial- und Kulturwissenschaften an der den Künsten zugeschriebenen Fähigkeit, emotionale, sinnliche und ästhetische Wissensbestände zu aktivieren und implizites Wissen evident zu machen, bezieht.
Bei der Tagung stellen Künstler*innen und Wissenschaftler*innen transdisziplinäre Projekte aus dem Feld der performativen Künste vor, die recherchebasiert vorgehen und/oder mit qualitativen empirischen Methoden arbeiten. Der Fokus liegt auf der Frage, wie transdisziplinäres Arbeit in solchen Projekten vonstatten geht, wo es zu Anziehungen und Abstoßungen kommt.
Die Tagung wird im Rahmen des am Klagenfurter Institut für Kulturanalyse angesiedelten PEEK-FWF-Forschungsprojekts „Performing Reality“ (volksabstimmung.aau.at) durchgeführt. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen werden erbeten bis zum 20.02.2020 an Roland.Peball@aau.at<mailto:Roland.Peball@aau.at> .

Programm
Donnerstag, 27.02.2020
9:00 – 9:30 Ankunft
9:30 – 10:00 Begrüßung

Panel I
10:00 – 10:15 Ole Frahm, Torsten Michaelsen (LIGNA): Ich folge nicht. Fragen zur Methode performativen Arbeitens
10:00 – 11:15 Pause
11:15 – 12:00 Marion Hamm, Janine Schemmer: Kulturtechnik Gehen – Methode und performative Praxis
12:00 – 12:45 Martin Jonas: Isarsprudel – Ein Performance Festival in München
12:45 – 14:00 Mittagspause

Panel II
14:00 – 14.45 Thomas Hörl, Ulrike Kammerhofer-Aggermann: Matthias tanzt. Salzburger Tresterer on Stage
14:45 – 16:00 Jonathan Roth: Kunst-Forschung in der Lehre. Performative Strategien im Seminar bei der Forschung über und durch die Kunst
16:00 – 16:30 Pause
16:30 – 17:15 Ute Holfelder, Ute Liepold, Bernd Liepold-Mosser, Roland W. Peball, Klaus Schönberger: PERFORMING REALITY – Dispositiv Kärnten / Koroska. Kooperation, Kollaboration oder Ko-Produktion? Zur Möglichkeit der Zusammenarbeit von ethnografischer Wissenschaft und Theater
17:15 – 18:00 Oliver Becker, Torsten Näser: Schleudertrauma. Ein Dokumentarfilm über die Kollision von Wissenschaft und Kunst
18:00 – 19:30 Abendessen
20:00 Filmvisionierung „Schleudertrauma“

Freitag, 28.02. 2020
Panel III
9:00 – 9:45 Tina Leisch: 1210er SuperheldInnen und die HeldInnenzentrale
9:45 – 10:30 Wanda Deutsch, Edith Payer, Markus Waitschacher: „Love Boat“ / „Transborder“
10:30 – 10:45 Pause
10:45 – 11:30 Jurij Bobic, Robin Klengel: „Grenzlandgalerie / Galerija na meji“. A research-based audio walk, framing 100 years of the Slovenian-Austrian borderland
11:30 – 12:15 Theresa Jacobs, Michael Wehren: Das Museum der Deutschen – Recherche. Improvisation. Inszenierung
12: 15 – 13:00 Mittagspause
13:00 – 14:00 Schlussdiskussion

Mit kollegialen Grüssen

Klaus Schönberger

Univ.-Prof. Dr. Klaus Schönberger

Institut für Kulturanalyse / Istituto di analisi della cultura / Inštitut za kulturno analizo
Alpen-Adria-Universität Klagenfurt / Celovec
Universitätsstraße 65-67
A-9020 Klagenfurt / Celovec

Tel. +43 463 2700 2011
Tel. +43 463 2700 2002 (Sekretariat: Frau Pappler)
e-Mail: mailto:klaus.schoenberger@aau.at<mailto:klaus.schoenberger@aau.at>

Webseite: www.aau.at/kulturanalyse/
Facebook: www.facebook.com/Kulturanalyse.Klagenfurt/
Blog Kulturanalyse des Alltags: derstandard.at/r2000075831303/Blog-Kulturanalyse-des-Alltags

NEUERSCHEINUNG im Juli 2018:
Holfelder, Ute/Klaus Schönberger/ Thomas Hengartner (†) /Christoph Schenker (Hrsg.), 2018, Kunst und Ethnografie – zwischen Ko-operation und Ko-Produktion? Anziehung – Abstoßung – Verwicklung: Epistemische und methodologische Perspektiven. Zürich: Chronos Verlag
www.chronos-verlag.ch/node/21001 – kurztext<www.chronos-verlag.ch/node/21001#kurztext>

—————————————————————–
TRACES – Transmitting Contentious Cultural Heritages with the Arts – From intervention to Co-Production
European Union funded Project – H2020-REFLECTIVE-SOCIETY 2-2015 (GA 693857)
(From March 2016 to February 2019)

Facebook: www.facebook.com/tracesproject/
Website: www.traces.polimi.it/

—————————————————————–

PERFORMING REALITY:
Dis- und Re-artikulation des Dispositivs Kärnten/Koroška. Eine künstlerisch-forschende und kulturwissenschaftliche Ko-Produktion zum 100. Jahrestag der Kärntner Volksabstimmung.
FWF-Forschungsprojekt am Institut für Kulturanalyse der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt

volksabstimmung2020.aau.at/
(2018-2020)

—————————————————————–

kommunikation@gesellschaft

journal für alte und neue medien aus
soziologischer, kulturanthropologischer und kommunikations-
wissenschaftlicher perspektive

www.kommunikation-gesellschaft.de/

herausgegeben von katharina kinder-kurlanda (bonn), jan schmidt (hamburg),
klaus schönberger (klagenfurt), christian stegbauer
(frankfurt) und nils zurawski (hamburg)
—————————————————————–

_______________________________________________
Eine Nachricht der kulturwissenschaftlich-volkskundlichen [kv]-Mailingliste (naehere Informationen unter: www.d-g-v.de/dienste/kv-mailingliste).
Wenn Sie selbst einen Beitrag an die Liste schreiben moechten, schicken Sie einfach eine Mail an: kv@d-g-v.de – sie wird dann vom Listenmoderator (kv-moderation@d-g-v.de) weitergeleitet.
Sollten Sie keine Nachrichten mehr ueber die Liste erhalten wollen, tragen Sie sich bitte über die Seite mailman.rrz.uni-hamburg.de/mailman/listinfo/kv aus.

Kommentieren

Von admin